Info

GATE7 Podcast – Fernweh und Fotografie

In meiner Show möchte ich dir zeigen, wie du mit deiner Lust am Fotografieren abhebst, tief in fremde Kulturen eintauchst, Land und Leute kennenlernst – um am Ende ganz bei dir zu landen. Entdecke die emotionale Seite der Fotografie und mache unterwegs Bilder, die dir wirklich etwas bedeuten. Weitere Informationen unter: https://gatesieben.de/ Wenn du selbst zum visuellen Storyteller werden möchtest, dann schau doch mal bei "Abenteuer Reportagefotografie" vorbei. In unserem interaktiven Online-Kurs zeigen Thomas B. Jones und ich dir, wie du mit der Kamera die Geschichten deines Lebens erzählst: https://www.abenteuer-reportagefotografie.de/
RSS Feed Subscribe in Apple Podcasts
GATE7 Podcast – Fernweh und Fotografie
2023
January


2022
December
November
October
September
August
July
June
May
April
March
February
January


2021
December
November
October
September
August
July
June
May
April
March
February
January


2020
December
November
October
September
August
July
June
May
April
March
February
January


2019
December
November
October
September
August
July
June
May
April
March
February
January


2018
December
November
October
September
August
July
June
May
April
March
February
January


2017
December
November
August
July
June
May
April
March
February
January


2016
December
November


Categories

All Episodes
Archives
Categories
Now displaying: October, 2022
Oct 30, 2022

Die Bilder sind gemacht – was nun? Mit dieser Frage, wie es nach dem Fotografieren weitergeht, beschäftigen Thomas und ich uns in diesem Interview mit Sebastian H. Schroeder.

 

Sebastian hat dazu ein wunderbares Buch geschrieben „Eins reicht. Fotos gezielt auswählen und präsentieren“*. Darin geht es konkret um die Schritte, die nötig sind, um unsere fotografischeren Projekte zu veredeln. Sei es in Form von Prints, Magazinen, Büchern oder Ausstellungen.

 

Bilder brauchen Raum, um zu wirken. Lass sie nicht auf Festplatten verstauben. Das Fotografieren und Archivieren ist erst der Anfang des kreativen Prozesses. Doch was kommt danach?

 

Workshop: Von der Idee bis zum eigenen Buch

 

Wir möchten nicht nur über das Storytelling im Editing sprechen, sondern dir auch ganz konkret dabei helfen, diese wichtigen Schritte zu gehen. Dazu haben wir gemeinsam mit Sebastian einen Workshop entwickelt.

 

Die dunkle Jahreszeit im Herbst und Winter ist der ideale Moment, es sich zu Hause gemütlich zu machen und tief in des eigene Portfolio zu tauchen. Vielleicht schlummert dort schon eine Serie, die du gerne drucken möchtest. Oder du sammelst Ideen, um ganz neue Bilder für dein Printprojekt zu machen.

 

Die weitergehende Beschäftigung mit deinen Bildern ist elementar für die Weiterentwicklung als Storyteller – und das Schaffen bleibender Erinnerungen. Optionen gibt es viele: Prints für die Wand, Ausstellungen, Online-Galerien auf deiner Webseite oder Fotobücher. Um Letzteres geht es in diesem Themen-Kurs.

 

Vom Konzept bis zum Druck: Gemeinsam mit Sebastian H. Schroeder führen wir dich Schritt für Schritt zur eigenen Printpublikation.

 

“Die Heldenreise ist kein System, wie man eine gute Geschichte erzählt. Vielmehr ist es eine Beobachtung, wie das Leben funktioniert.” — Sebastian H Schroeder

 

Los geht es am 8. Dezember 2022 (20 Uhr) mit einem Webinar bei Zoom. Wir geben dir praktische Tipps, wie du deine Ideen und Gedanken schärfst, bevor du mit der Arbeit an deinem Print-Projekt beginnst. Du bekommst eine Einführung in das konzeptionelle Denken und Präsentationsmöglichkeiten für fotografische Projekte.

 

Anschließend lernst du in zwei weiteren Webinaren (Termine: 27. Januar 2023 & 13. März 2023) jede Menge Werkzeuge kennen, die dir dabei helfen, dein Konzept zu vertiefen und zu konkretisieren.

 

Am Ende steht ein zweitägiger Präsenzworkshop in Köln. Im Open-Table-Format besprechen wir die Bilder, die du für dein Printprojekt ausgesucht hast, treffen eine Auswahl und geben dir ausführliches Feedback zur Anordnung sowie zum Layout. Am Ende weißt du, ob du schon alles beisammen hast für den letzten Schritt, sprich den Druck, oder ob du an der einen oder anderen Stelle noch ein paar Details justieren musst.

 

Neben der Auseinandersetzung mit deinem eigenen Projekt tragen auch die Besprechungen der Arbeiten der anderen Teilnehmer:innen maßgeblich zum Lernerfolg bei.

 

Der Termin: 29. & 30. April 2023 (jeweils von 9 – 18 Uhr)

 

  • Tag 1 (29. April 2023): Vormittags bekommst du eine Einführung in das konzeptionelle Denken und Präsentationsmöglichkeiten für fotografische Projekte. Am Nachmittag folgt ein konzeptionell-inhaltlicher Fotomarathon mit abschließender Bildbesprechung (5 Begriffe – 5 Fotos, für jedes Bild 20-30 Min Zeit). Abends gehen wir auf eigene Rechnung gemeinsam essen und stimmen uns auf den zweiten Teil des Workshops ein.

 

  • Tag 2 (30. April 2023): Wir besprechen die Bilder, die du für dein Printprojekt ausgesucht hast, treffen eine Auswahl und geben dir ausführliches Feedback zur Anordnung sowie zum Layout.

 

Nach dem Workshop hast du im besten Fall eine stimmige Foto-Strecke, mit der du ins Layout und den Druck gehen kannst.

 

Wer bereits am Freitagnachmittag (28. April 2023) anreist, ist herzlich eingeladen, bei der Besprechung von meinem Projekt mit dabei zu sein.

 

Die Teilnehmerzahl ist auf acht begrenzt, um eine intensive Auseinandersetzung mit jedem Projekt zu garantieren. Die Mindestteilnehmerzahl ist sechs.

 

Alle Teilnehmer:inne unseres interaktiven Online-Kurses “Abenteuer Reportagefotografie” können sich ihren Platz vorab bis zum 7. November sichern und erhalten zudem 10%-Rabatt auf den Workshop-Preis. Alle dann noch freien Plätze gehen anschließend in die offene Buchung.

 

Unser Buch: "Mit Bildern Geschichten erzählen: Wie du Storytelling gezielt in deiner Fotografie einsetzt"

 

Shownotes zu dieser Episode auf der GATE7-Webseite: https://www.gatesieben.de/podcast/wir-machen-ein-buch

Oct 25, 2022

Markus Lanz ist nicht nur einer der bekanntesten Journalisten im deutschen Fernsehen. Was viele nicht wissen – er ist auch ein hervorragender Fotograf. Das wurde auf der PHOTOPIA 2022 einmal mehr deutlich.

 

Markus Lanz ist nicht nur einer der bekanntesten Journalisten im deutschen Fernsehen. Was viele nicht wissen – er ist auch ein hervorragender Fotograf. Das wurde einmal mehr deutlich auf der PHOTOPIA 2022.

 

Wenn er für Dreharbeiten von Dokumentationen in der Welt unterwegs ist, ist seine Kamera stets dabei.

 

So auch bei der Reise in die USA für die Recherchen zur Dokumentation „Amerika ungeschminkt“.

 

Über die dabei entstandenen Bilder und die Geschichten dahinter hat Markus Lanz auf der PHOTOPIA 2022 mit Kurator Christian Popkes gesprochen. Sie zeigen mit viel Feingefühl und Empathie, wie gespalten die USA sind – und dass es keine einfachen Wahrheiten gibt.

 

Für mich war das Gespräch auf der Main-Stage ein Höhepunkt der diesjährigen PHOTOPIA. Umso mehr freue ich mich darüber, dass ich das Interview im Rahmen des GATE7-Podcasts veröffentlichen darf. Einen herzlichen Dank dafür an Markus Lanz, sein Management und die Messe Hamburg.

 

Bitte entschuldige die Umgebungsgeräusche. Direkt neben der Bühne war der Drohnenpark. Aber hier steht eindeutig der Inhalt im Vordergrund und nicht perfekte Audio-Qualität.

 

Im zweiten Teil dieser Episode im Anschluss an das Gespräch zwischen Markus Lanz und Christian Popkes folgt ein Fazit der zweiten Auflage der PHOTOPIA. Die Kolleginnen und Kollegen vom Fotopodcast hatten in ihr gläsernes Studio geladen. Dort haben Ulrike, Thomas, Neufi und Michael im Akkord Interviews mit Ausstellern, Künstlern und Besuchern aufgenommen und von der Messe in allen Facetten berichtet. Ein bemerkenswertes Projekt! Schau auf jeden Fall im Fotopodcast vorbei. Viele Episoden sind bereits online – und weitere werden sicherlich in den kommenden Wochen folgen.

 

Außerdem in dieser Runde mit dabei waren Pia Parolin sowie Dieter Bethke von der Fotophonie. Wir knüpfen mit dieser Aufnahme an die Tradition an, uns in dieser Konstellation bei Messen und Festivals zusammen vors Mikrofon zu setzen. Herzlichen Dank an alle für den wunderbar freundschaftlichen Austausch! Das gilt auch für die vielen Begegnungen mit Hörer:innen. Sich persönlich kennenzulernen und zu plauschen habe ich sehr genossen!

 

Ausdrücklich ein herzliches Dankeschön auch an alle, die sich bereits ihr Exemplar von Thomas und meinem Buch „Mit Bildern Geschichten erzählen: Wie du Storytelling gezielt in deiner Fotografie einsetzt“* gesichert haben – bzw. dies noch tun wollen! Das freut uns wahnsinnig.

 

In dem Buch, das Anfang 2023 im dPunkt-Verlag erscheint, steckt viel Arbeit und Herzblut. Über ein Jahr haben wir intensiv geschrieben, diskutiert, fotografiert und editiert. Dass ihr euch genauso auf das gedruckte Werk freut wie wir, macht uns unheimlich glücklich. Für den Erfolg sind eure Vorbestellungen und Empfehlungen im Freundeskreis enorm wichtig. Wir wissen eure Unterstützung sehr zu schätzen!

 

In diesem Herbst und Winter legen wir in unserem interaktiven Online-Kurs “Abenteuer Reportagefotografie” den Fokus auf das Buchmachen. In einem einem gemeinsamen Workshop mit Sebastian H. Schroeder, Podcaster, Fotograf und Autor von „Eins reicht“*, führen wir dich durch alle Stufen – von der Idee bis zum eigenen Buch. Am 7. November 2022 (20 Uhr) stellen wir dir den Workshop in einem Webinar bei Zoom noch genauer vor.

 

Zu den Shownotes dieser Episode auf GATE7: https://www.gatesieben.de/podcast/markus-lanz

Oct 19, 2022

Street Photography durch die Brille einer Anthropologin. Darum geht es in diesem Gespräch mit Annette Lang.

 

Um Street Photography dreht es sich regelmäßig im GATE7-Podcast. Aber die Art und Weise, wie Annette an die Fotografie im öffentlichen Raum herangeht, eröffnet ganz neue Perspektiven.

 

Annette sagt:

 

„Der anthropologische Ansatz ist die Suche nach Mustern und nach ordnenden Prinzipien: wer, wann, wo und warum? Dadurch entsteht für mich eine gewisse Vorhersehbarkeit von Situationen, die sich ergeben könnten. Ein anderer Aspekt ist, wie sich Menschen im öffentlichen Raum verteilen und von ihm Besitz ergreifen."

 

Neben der Frage, wie sich der anthropologische Ansatz dafür eignet, unsere Umgebung bewusster wahrzunehmen und Motive zu entdecken, sprechen wir über die ethische Seite der Street Photography – und wie wir als Fotograf:innen (oft ohne es zu wissen) dazu beitragen, dass sich kulturelle Klischees verfestigen und unseren Blick auf die Welt verzerren.

 

Das Gespräch haben wir im Rahmen unseres interaktiven Online-Kurses "Abenteuer Reportagefotografie" aufgenommen. Die Teilnehmer:innen haben da u.a. die Möglichkeit, bei den Aufnahmen für den GATE7-Podcast live bei Zoom mit dabei zu sein und können den Gästen im Anschluss ihre Fragen stellen. Wenn du künftig auch ganz nah dran sein möchtest, dann schau dich gerne mal auf www.abenteuer-reportagefotografie.de und entdecke, was dich noch alles erwartet.

 

An dieser Stelle ganz herzlichen Dank an Pia Parolin, die mich auf Annettes wunderbare Fotografie aufmerksam gemacht hat. Ich freue mich jedes Mal darüber, über Empfehlungen andere Fotograf:innen zu entdecken. Wenn auch du jemanden kennst, der oder die unbedingt hier in den Podcast gehört, dann melde dich gerne bei mir. Entweder per Nachricht bei Instagram, per Mail an info@gatesieben.de oder über das Kontaktformular auf der Webseite.

 

Apropos Webseite: Die strahlt seit kurzem in einem neuen Design. Ich habe viel Zeit investiert, um dem Podcast eine neue Heimat zu geben. Ein Ort, an dem alle Fäden zusammenlaufen und wo du Links, Bilder und weiterführende Information zu den Gästen findest. Auch zu dieser Folge gibt es die so genannten Shownotes – dort findest du u.a. auch die Bilder, über die wir sprechen. Geh einfach auf www.gatesieben.de/podcast/annette-lang Schau dich gerne in Ruhe um und lass mich wissen, wie dir das neue Design gefällt. Je nachdem, welches Genre in der Fotografie dir am besten gefällt oder welche Region dich interessiert kannst du nun gezielt das Archiv durchforsten. Viel Freude beim Entdecken!

 

Zuletzt war ja einiges los. Thomas und ich waren auf der Photopia unterwegs, haben Vorträge gehalten und zwei Street Photography Workshops in Hamburg veranstaltet. Wir haben viele Kolleginnen und Kollegen auf der Messe getroffen und neue Kontakte geknüpft. Bewegende Tage – von denen wir euch natürlich zeitnah auch noch berichten. Am kommenden Sonntag folgt dann auch noch das Fazit mit dem Team vom Fotopodcast, Thomas, Neufi, Michael und Ulrike, Dieter Bethke von der Fotophonue sowie Pia Parolin.

 

Ein riesiges Dankeschön an dieser Stelle an alle, die unser Buch vorbestellt haben! Ihr seid großartig und habt dafür gesorgt, dass unser Buch schon weit oben in der Kategorie Fotografie bei Amazon gelistet wird. Und das, obwohl es noch eine Weile hin ist bis zur Veröffentlichung. „Mit Bildern Geschichten erzählen – wie du Storytelling gezielt in deiner Fotografie einsetzt“* – so der Titel. Darin haben wir alles aufgeschrieben, womit wir uns seit Jahren in unserer Fotografie beschäftigen. Falls dich das Thema Storytelling, Reportage und Street Photography interessiert, würden wir uns sehr freuen, wenn du dir dein Exemplar auch schon jetzt sicherst.

 

Zu den Shownotes dieser Episode auf GATE7: https://www.gatesieben.de/podcast/annette-lang

Oct 10, 2022

Gerd Ludwig ist ein Veteran im Fotojournalismus. In diesem Interview verrät er, was für ihn gutes Storytelling ist und wie Russland zum Mittelpunkt seiner Arbeit wurde.

"Meine Maxime war immer: Grenzen am schnellsten dadurch auszuloten, indem man sie überschreitet.“ Gerd Ludwig

Gerd Ludwig studierte Fotografie bei Otto Steinert an der Folkwang Hochschule in Essen.

Anfang der 1990er wurde er Fotograf bei National Geographic. Besonders bekannt ist er für seine Reportagen in Russland.

Seit dem Fall des Eisernen Vorhangs hat er den Zerfall der ehemaligen Sowjetunion intensiv dokumentiert.

Wir sprechen darüber, wie er den politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Wandel in der Region erlebt hat.

In einem Langzeitprojekt hat er sich immer wieder mit der Katastrophe im Atomkraftwerk Tschernobyl beschäftigt. Auch davon berichtet er.

Weitere Themen sind das visuelle Storytelling, sprich wie es gelingt, mit Bildern effektiv Geschichten zu erzählen und seine Neugier, immer wieder neue Dinge auszuprobieren und von jüngeren Kolleginnen und Kollegen zu lernen – Stichwort App-Entwicklung und Crowdfunding.

Am Ende erzählt Gerd auch noch die Geschichte, wie er ein Portrait von Wladimir Putin machte, von dem der russische Präsident gar nicht begeistert war. Gerd verfügt über so viel Erfahrung, Wissen und Empathie, dass es eine große Freude war, einem Meister der Dokumentar- und Reportagefotografie wie ihm zuzuhören.

Das Gespräch haben wir im Rahmen der Medientage beim diesjährigen Festival „La Gacilly Baden Photo“ aufgenommen.

Weitere Interviews, die wir dort geführt haben sowie ein Video, in dem Thomas Jones und ich ein Fazit der fünften Auflage von Europas größtem Open-Air-Foto-Festival ziehen sowie eines Auszugs aus dem Gespräch mit Gerd Ludwig, findest du in den Shownotes zu dieser Episode unter: www.gatesieben.de/podcast/gerd-ludwig

Die Webseite hat ein ganz neues Gesicht bekommen – ich freue mich, dass der Relaunch nun endlich abeschlossen ist. Wenn du da vorbei schaust, lass wie gerne wissen, wie du das neue Design findest – und falls es noch Dinge gibt, die ich verbessern kann.

Vielen Dank für deine Hilfe und Feedback.

// WERUNG //

Exklusive Inhalte aus Baden und darüber hinaus warten in unserem Online-Kurs „Abenteuer Reportagefotografie“ auf dich.

Die Essenz aus unserem Kurs gibt es übrigens ab Februar kommenden Jahres auch als Buch – der Titel: "Mit Bildern Geschichten erzählen: Wie du Storytelling gezielt in deiner Fotografie einsetzt"* (dPunkt-Verlag)

Thomas und ich sind froh, dass wir das Manuskript pünktlich eingereicht haben und nun Lektorat und Layout am Zug sind. Auch wenn es noch ein bisschen dauert, bis das Werk in den Buchhandel kommt – vorbestellen kannst du es schon jetzt.

Wir würden uns riesig freuen, wenn du dir dein Exemplar schon jetzt sicherst. Damit hilfst du uns auch, zur Veröffentlichung einen Turbo-Start hinzulegen was die Position in den Listen für Fotobücher betrifft.

Zu den Shownotes dieser Episode auf GATE7: https://www.gatesieben.de/podcast/gerd-ludwig

Oct 3, 2022

Nick Brandt beschäftigt sich in seiner Fotografie seit Jahrzehnten mit den Auswirkungen des Klimawandels auf Tiere und Menschen. Nachdem er lange ausschließlich in Ostafrika fotografiert hat, reiste er für sein aktuelles Projekt „The Day May Break“ erstmals auf einen anderen Kontinent – nach Südamerika.

 

Getrieben von der Sorge um unseren Planeten schafft Nick Brandt atmosphärisch dichte Bilder, die von einer wundervollen Welt erzählen, die wir im Begriff sind, zu zerstören.

 

„Anger as a motivator of action is a good thing – because you are using it to constructive ends.“

 

Das sagt mein Gast in dieser Folge – Nick Brandt.

 

Ich durfte durch den Podcast schon so viele Interviews führen und habe dabei fantastische Fotografinnen und Fotografen kennengelernt. Nick ist definitiv einer davon. Das Gespräch hat bei mir noch lange nachgewirkt. Und auch beim Editieren hatte ich immer einen Zettel neben dem Computer liegen, um mir Zitate und Gedanken zu notieren.

 

In diesem Gespräch geht es um aktuelle Fragen zum Zustand unserer Erde, welche Rolle Fotografie spielt, für einen Bewusstseinswandel zu sorgen und was Nick Brandt antreibt, trotz aller düsteren Prognosen sich weiter als Künstler zu engagieren.

 

Wir sprechen ausserdem über die Stiftung „Big Life“, die er 2010 gegründet hat und Nick verrät, warum er so lange gebraucht hat, um seine wahre Stimme als Fotograf zu finden.

 

Am Ende des Interviews gibt Nick noch praktische Tipps für alle, die auf der Suche nach ihrem Weg in der Fotografie sind.

 

Über seine Vergangenheit als Regisseur von Musikvideos sprechen wir dagegen nicht – auf seinen eigenen Wunsch. Die Dreharbeiten zum Video des „Earth Songs“ von Michael Jackson war für ihn ein Wendepunkt. In Afrika kam er 1995 erstmals in Berührung mit der dortigen Tierwelt. Das Video zeigt den vom Menschen betriebenen Raubbau an der Natur – am Ende jedoch erhebt sich die Natur wieder zum Leben. Viel Zeit bleibt uns mittlerweile nicht mehr, um unsere Lebensgrundlage zu retten. Schau dir das Video auf jeden Fall noch mal an – und besuche unbedingt Nicks Webseite.

 

Alle Links findest du auch wie immer in den Shownotes in deiner Podcast-App und ab Mitte der kommenden Woche sich wieder auf der Webseite, die ein ganz neues Gesicht bekommen hat. Zuletzt war das eine große Baustelle. Nun sind die Arbeiten am Relaunch aber fast abgeschlossen. Weitere Informationen und Links zu dieser Folge dann unter: www.gatesieben.de/podcast/nick-brandt.

 

Beim Festival La Gacilly – Baden Photo in Österreich waren Nicks Bilder in diesem Jahr auch großflächig ausgestellt. Leider konnte er selbst nicht persönlich bei den Medientagen dabei sein. Bei der Langen Nacht der Fotografie war er aber per Video zugeschaltet. Das Interview gibt es exklusiv im Podcast unseres interaktiven Online-Kurses „Abenteuer Reportagefotografie“. Wie du die Show abonnieren kannst und was dich bei dem Projekt, das ich gemeinsam mit Thomas Jones mache, noch alles erwartet, erfährst du unter www.abenteuer-reportagefotografie.de

 

Last but not least: Vom 13. bis 16. Oktober 2022 sind Thomas und ich auf der Photopia in Hamburg. U.a. halten wir zwei Vorträge am Stand von Frank Fischer und seiner Fotoschule – am 13. Oktober um 15 Uhr und am 16. Oktober um 13 Uhr. Komm’ gerne vorbei und sag Hallo. Halle 4 am Stand A4.161

 

Nick Brandt im Internet:

 

Webseite: https://www.nickbrandt.com/

Instagram: https://www.instagram.com/nickbrandtphotography/

Facebook: https://www.facebook.com/NickBrandtPhotography/

 

---

 

// WERBUNG //

 

Noch ein kurzer Hinweis: Eigentlich waren die beiden "Street Photography Workshops" in Hamburg rund um die PHOTOPIA schon dicht – nun ist noch ein Platz kurzfristig wieder frei geworden – und zwar am 12. Oktober 2022.

 

Wenn du mit Thomas und mir in Hamburg zwischen Landungsbrücken, Kiez und Alster auf Motivjagd gehen möchtest, dann findest du hier alle Informationen und kannst dir den letzten freien Platz direkt sicher: https://shop.abenteuer-reportagefotografie.de/produkt/street-photography-workshop-in-hamburg-12-oktober-2022/

 

---

 

Unterstützung für GATE7

 

Der GATE7-Podcast ist kostenfrei und wird es auch immer bleiben. Ich freue mich, wenn ich dir Inspiration für deine Kamera-Abenteuer biete. Falls du Danke sagen möchtest, kannst du mir per PayPal eine Spende zukommen lassen. Oder du schaust auf meiner Amazon-Wunschliste vorbei. Dort habe ich Dinge hinterlegt, mit denen du mir eine Riesenfreude machen würdest.

 

Herzlichen Dank!

 

---

 

Zu den Shownotes dieser Episode auf GATE7: https://www.gatesieben.de/podcast/nick-brandt

 

Unser Buch: „Mit Bildern Geschichten erzählen: Wie du Storytelling gezielt in deiner Fotografie einsetzt“

1